„Der Junge, der ans Meer glaubte“

Sommerlektüre? Wenn ein Buch wundervolle Ferienstimmung verbreitet. Wenn man beim Lesen die Brandung des Meeres im Hintergrund hört. Wenn das Buch dazu noch eine Botschaft vermittelt, die das Lesen zum Erlebnis werden lässt. Kurz: Eine Sommerlektüre, die diesen Namen auch verdient, verbreitet Ferienstimmung pur. Südländische Schriftsteller verstehen sich bestens darauf, gute Sommerlektüren zu verfassen. Dies…

Verliebt in den Zauber unserer Bergseen

Ferien im Wallis? Es muss nicht immer Mallorca sein oder die Kanaren. Warum nicht einmal die unvergleichliche Poesie unserer Walliser Bergseen entdecken? Die in Brig wohnhafte Autorin Bettina Mattia hat 67 Walliser Bergseen besucht und sich von deren Poesie in Stimmung versetzen lassen. Im Bildband „Bergseensucht“ hat sie nun zu jedem Walliser Bergsee einen kurzen…

Von Menschen und Tieren im „Grängjer Kultursommer“

Die Schauspielerin Barbara Heynen ist am kommenden Donnerstag, 22. Juli, auf dem Dorfplatz in Grengiols, im Rahmen des „Grängjer Kultursommers“, zu erleben. Sie wird Geschichten von Menschen und Tieren und deren Beziehungen zueinander vortragen. Barbara Heynen aus Brig-Glis hat einen Master of Arts in Theater, und sie war ein Ensemble-Mitglied beim Deutschen Theater in Berlin….

Der Schulhausroman als Erfolgserlebnis

Was nur ist in unseren Schulen los? Kürzlich enervierte sich der Schweizer Schriftsteller Lukas Bärfuss, dass seine Kinder während neun Jahren Schule kein einziges Buch gelesen hätten. Dem Lehrplan 21, der lediglich das Wie des Unterrichtens beschreibt, jedoch keinerlei Inhalte vorschreibt, wird die Schuld zugeschoben. Die Folgen dieses vermuteten Bildungs-Skandals sind verheerend. Wertvolle Kompetenzen gehen…

„Ronni vom Rhonegletscher“

Liebevoll und einfühlsam erzählte die Autorin Cornelia Zahner den Oberwalliser Kindern in der Briger Buchhandlung ZAP die Geschichte von Ronni, dem kleinen Gletscherdrachen, der am schmelzenden Rhonegletscher aus dem Ei schlüpft und weder Mutter noch Vater oder Geschwister vorfindet. Wegen der Gletscherschmelze sind diese bereits ausgewandert. Auf der Suche nach seiner Familie erlebt Ronni zahlreiche…

Sharon Dodua Otoo und ihr gesellschaftlicher Auftrag

Sharon Dodua Otoo ist ghanaischer Abstammung und 1972 in London geboren. Sie ist Aktivistin, Autorin und Herausgeberin. Ihr literarisches Werk ist beeinflusst vom Magischen Realismus und vom Afrofuturismus. Sie schreibt über Themen wie „Beziehung“, „Identität“ und „Empowerment“. Am Literaturfestival Leukerbad las sie aus ihrem neusten Roman. Er trägt den Titel „Adas Raum“. (Sharon Dodua Otoo:…

Eine Frau, die sagt, was Sache ist!

Ihre Eltern gehörten im Iran der kommunistischen Widerstandsbewegung gegen den Schah an, deshalb mussten sie fliehen. In Deutschland, in Rheinland-Pfalz, fanden sie ein neues Zuhause. 1988 wurde Shida Bazyar daselbst geboren. Es scheint jedoch, als sei sie dort nie angekommen, denn sie schreibt über Deutschland als von einem Land, in dem der Rassismus seit der…

„Der wahre Abenteurer unserer Zeit ist ein Traumreisender“

Lukas Maisel ist 1987 in Zürich geboren und machte eine Lehre als Drucker, bevor er am Literaturinstitut in Biel studierte. Mit dem „Buch der geträumten Inseln“ legt er seinen ersten Roman vor. Es ist dies ein Roman, der Mut macht, die eigenen Träume zu leben. Die Schweiz ist ein Land, in dem Bescheidenheit oftmals gross…

25. Literaturfestival: Glückssträhnen und Sorgenfalten

Was die Werkschau der Literat*innen am diesjährigen Literaturfestival in Leukerbad offenbarte: Wir stehen am Anfang einer neuen Zeit. Die digitale Revolution, die Energiekrise, der Klimakollaps, die Migration, die Überalterung und der Kampf marginalisierter Gruppen um soziale Anerkennung eröffnet der engagierten Autorenschaft politische und gesellschaftliche Perspektiven. Die Hinwendung zu einer neuen Zeit bedingt aber auch eine…