Neuauflage und Neubearbeitung des Fantasy-Romans von Joanne Gattlen

Joanne ist auch der Vorname ihres grossen Vorbilds, der Harry-Potter-Autorin Joanne K. Rowling. Doch Joanne Gattlen hat als Fantasy-Autorin ihren eigenen Stil gefunden. Ihr Fantasy-Roman „Meravella“ handelt nicht von Monsterbegegnungen, nicht von Schwertkämpfen und nicht von epochalen Schlachten. Die Feen sind es, welche als einzig wahre Fantasy-Figuren ihren Roman bevölkern. Die Quest. Joanne Gattlen hat in…

Der „Literatur-Hängert“ im Februar: Mit Autor Kurt Studer auf den Spuren der Mafia

Der frühere Bankfachmann und heutige Romanautor Kurt Studer recherchierte auf den Spuren der Mafia in Kalabrien. „Annina, die Kalabresin“, dies der Titel des Romans, der demnächst erscheinen wird. Ausgangspunkt und Motivation für das abenteuerliche Roman-Projekt war eine Matura-Arbeit von lediglich 40 Seiten. Autor Kurt Studer liess sich von der Maturandin die Rechte dafür geben. Er…

Ein Plädoyer für mehr kreative Verrücktheit

Die Fasnachtszeit ist auch ein Plädoyer für ein wenig Verrücktheit, für die eigentlich während des ganzen Jahres etwas Platz vorhanden sein müsste. Kurt Schnidrig Nach der schrillen Fasnacht kehrt wieder der normale Alltag ein. Die Normalität des Alltags ist der Feind aller Kreativität und aller Fantasie. Und sie ist auch der Feind von Glück und…

Warum es in der deutschen Literatur wenig zu lachen gibt

Deutschsprachige Autorinnen und Autoren fürchten den Humor wie der Teufel das Weihwasser. Früher schob man die Schuld dafür dem Dichterfürsten Goethe zu. Goethe sei ein Genie gewesen, und wer ein Genie sei, der könne nicht auch noch lustig sein, hiess es. Dem guten alten Dichterfürsten Goethe alle Schuld für die Humorlosigkeit in der deutschsprachigen Literatur…

Silvia Eyer ist „Zurück im Leben“. Eine denkwürdige Buch-Vernissage.

Warum nur zerrt Silvia Eyer ihr ganzes bisheriges Leben an die Öffentlichkeit? Warum macht sie ihre Drogensucht öffentlich? Warum spricht sie über ihren beschwerlichen Weg aus den Abgründen reichlich verkorkster Jugendjahre? Fragen, die sich nicht wenige Vernissage-Besucherinnen und -Besucher, teils auch ganz unverblümt, stellten. Vielleicht, weil Silvia Eyer aufgrund ihrer Erfahrungen nun als Fachfrau in…

Florian Imhof: Vernissage von „Heimatlügen“

„Heimatlügen“ – Ein spannender Krimi? Ein geheimnisvoller Thriller? Ein dramatischer Heimatroman? Autor Florian Imhof möchte sich da nicht festlegen. Sein Roman-Erstling darf auch literarisch ohne weiteres als „genreübergreifend“ eingeordnet werden. Im Kern dreht sich die Handlung um die fiktive „Walker-Story“. Dabei verfügt das Buch über alle Ingredienzen, die einen einfallsreichen Regio-Krimis ausmachen. Vor allem die…

Casting zum Fantasy-Tanztheater „Marry Hutter“

Das Team von A+O Tanz bringt am 26./27./28. April 2024 im Theater La Poste in Visp das Fantasy-Tanztheater „Marry Hutter“ auf die Bühne. Regie und Tanz-Performances: Jeannette Salzmann und A+O Tanz. Drehbuch und Textfassung: Kurt Schnidrig. Das Fantasy-Stück hat einerseits einen klaren Realitätsbezug, es spielt in einer Schule, so, wie wir sie alle kennen. Diese…

Ingeborg Bachmann-Preisträgerin mit einem „Stundenbuch der Liebe“

Eine Geschichte, die zu Beginn eines neuen Jahres gefragt ist? Davon gibt es viele. Es sind dies Geschichten, die vom Versöhnen erzählen, die von Frieden künden oder die für mehr Achtsamkeit den Mitmenschen gegenüber plädieren. Achtsamkeit auch gegenüber Menschen, die uns nahestehen, auf die wir tagtäglich angewiesen sind, deren Dienstleistungen wir während des Jahres mit…

Ratgeberliteratur zu Beginn eines neuen Jahres

Zum Neuen Jahr wünscht man sich „Glück“, „Alles Gute“ oder „Alles Liebe“. Vielleicht kommt das Glück, das Gute oder die Liebe von selbst. Vielleicht. Meistens ist man aber „seines eigenen Glückes Schmid“, wie es im Volksmund heisst. In diesem Fall sind Ratgeber gefragt. Die Ratgeberliteratur boomt. Und dennoch dominieren seit Monaten ein paar wenige „Longseller“,…